Sempai & Kōhai Bezeichnung

Senpai als Begriff in den Kampfkünsten

Senpai (jap. 先輩; nach der veralteten, nicht revidierten Hepburn-Umschrift auch: Sempai) ist der japanische Begriff für jemanden, der länger bei einer Organisation ist als man selbst.

Im Budō bezeichnet Sempai einen Schüler, der früher mit der Ausbildung angefangen hat.

Das Wort beschreibt eine subjektive Perspektive:

Mitschüler, die vor dem Schüler ihre Ausbildung begonnen haben, werden von diesem mit Sempai bezeichnet, jüngere dagegen mit Kōhai. Schlussendlich werden Schüler, die gleichzeitig mit ihm begannen, als Dōhai bezeichnet.

Ein Sempai hat im Budō eine gewisse Vorbildfunktion und sollte den noch nicht so lange trainierenden Mitschülern immer mit Rat und Tat zur Seite stehen, sich ihnen aber auch nie aufdrängen.

 

Sempai-Kōhai-Beziehung

Die Sempai-Kōhai-Beziehung ist eine Anwendung der konfuzianischen Fünf menschlichen Elementarbeziehungen auf die oben genannten Bereiche und überträgt dem Sempai die Aufgabe, ähnlich wie unter Geschwistern, den Kōhai anzuleiten, gegebenenfalls in Schutz zu nehmen und sich um sein Wohl zu kümmern.

Den Neulingen gibt er Orientierung und Ratschläge, übt eine Vorbildfunktion aus und übernimmt Verantwortung für seinen oder seine Kōhai´s.

Der Kōhai kann sich auf die Hilfe des Sempai verlassen, dem er Respekt und einen gewissen Gehorsam schuldig ist.

Im Dojo zum Beispiel – übernehmen Kōhai´s die Aufräumarbeiten, die ihnen die Sempai´s delegieren.

Randori - AiKiDō
Kampf Kunst - Schule
Persönlichkeits - Schule
Landsknechtsweg 11

36341 Lauterbach

 

AiKiDō Trainingszeiten:
Schüler von 9 - 14 Jahre
 
Senpai  Max
Dienstag    &   Donnerstag
von  17:10    –   18:10 Uhr

 

 

Ansprechpartner:
 
Henry  F.A.    Helbig
+49 178 777 5 888

aikido  @ mail . de

 

AiKiDō Trainingszeiten:
Schüler  ab  14 Jahre  
 
Sensei  Henry
Dienstag    &   Donnerstag
von  18:30    –   20:00 Uhr
Samstags 
von  11:00    –   12:30 Uhr
Inhaltsübersicht Powered by gp|Easy CMS