Mein Körper und Ich

Mein Körper und ich - oder: der Spaß an der Bewegung.

Der Körper lernt im Aikidō auf eine recht seltsame Weise praktisch eigenständig.

Rationalisieren der Bewegungen nutzt da nichts, was wohl jeder Anfänger irgendwann seufzend eingestehen wird.

Man kann jemand anderem einfach nicht sprachlich erklären, wie eine Bewegung gemacht werden muss, woran es liegt, dass es funktioniert und wie man die Hand drehen muss.

Aikidōka untereinander werden nie müde, stundenlang über diese Technik, jenen Wurf oder diese Kata zu reden, und unweigerlich werden sie anfangen, wild aneinander herumzubiegen.

Ein Teil der Faszination entsteht wohl auch dadurch, dass über Aikidō ein Zugang zum eigenen Körper geschaffen wird, der in unserer Gesellschaft nicht mehr unbedingt üblich bzw. recht schwer zu finden ist. Gerade die Kombination mit den diversen Konzentrationsübungen und der ständige Verweis auf Energien, die fließen, lässt ein Körperbewusstsein entstehen, das ein anderes sein mag als bei "Fitness" und "Body-Pump".

  
   Der sportliche Aspekt des Aikidō ist untrennbar mit den anderen Konzepten des Aikidō
   verbunden und für viele der Aikidōka wohl auch ein wichtiger Bestandteil.
   Koordination und Kondition aufbauen, Schnelligkeit und Genauigkeit der Bewegungen
   vervollkommnen, richtig ins Schwitzen geraten ... was wäre ein Training ohne das?
Randori - AiKiDō
Kampf Kunst - Schule
Persönlichkeits - Schule
Landsknechtsweg 11

36341 Lauterbach

 

AiKiDō Trainingszeiten:
Schüler von 9 - 14 Jahre
 
Senpai  Max
Dienstag    &   Donnerstag
von  17:10    –   18:10 Uhr

 

 

Ansprechpartner:
 
Henry  F.A.    Helbig
+49 178 777 5 888

aikido  @ mail . de

 

AiKiDō Trainingszeiten:
Schüler  ab  14 Jahre  
 
Sensei  Henry
Dienstag    &   Donnerstag
von  18:30    –   20:00 Uhr
Samstags 
von  11:00    –   12:30 Uhr
Inhaltsübersicht Powered by gp|Easy CMS