FDAV – DAN Prüfungsprogramm


Kriterien von Tamura Shihan bei den Dan - Graduierungen
(übersetzt von Susanne und M.D. Nakajima am 24.03.2007)

 

Allgemeine Bemerkungen

Die Dan-Graduierung ist nicht abhängig von ‚äußeren’ Verdiensten, etwa wie viele Jahre man schon trainiert hat, wie viele Dojos man gegründet hat oder wie viele Menschen man bis jetzt zum Dan-Grad geführt hat.
Es ist wichtig selbst beurteilen zu können, auf welchem Niveau man sich grade befindet.

 

1.Dan (Shodan)

„Sho“ des Shodan bedeutet Anfang. Es ist das Stadium, in dem der Körper sich zu bewegen angefangen hat wie man möchte, in dem man manche Techniken gelernt und allmählich verstanden hat, was Aikido überhaupt ist.
Man sollte sich darum bemühen die Techniken möglichst genau durchzuführen. Sie dürfen ruhig langsam durchgeführt werden.

 

2.Dan (Nidan)

Zur Bewegung des Shodan kommen nun Schnelligkeit und Stärke dazu.
Auch geistig sollte man stabiler sein. Es ist das Stadium, in dem allmählich der Entwicklungsprozess sichtbar wird.

 

3.Dan (Sandan)

Hier fängt man an zu verstehen, was Kokyuryoku (Atemkraft) ist. Auch bekommt der Geist eine gewisse Weite. Technisch wird die Durchführung präziser und die inhaltliche Entwicklung wird sichtbar. Es ist das Stadium, in dem es möglich wird, die Anfänger/-innen zu unterrichten.

 

4.Dan (Yondan)

Technisch hat man schon eine spürbare Entwicklung hinter sich gebracht und man fängt an die Technik und deren Prinzipien zu durchschauen. Es ist das Stadium, in dem man allmählich im Training den Shihan vertreten kann.

 

5.Dan (Godan)

Die Bewegung entspricht nun der inneren Logik und der Geist wird umfassender und gelassener. Deswegen ist man in den herkömmlichen Techniken nicht gefangen. Je nach Situation oder Umstand entstehen auf natürliche Weise neue Techniken. Es ist das Stadium, in dem man Techniken selbst kreieren kann.

 

6.Dan (Rokudan)

Schöne Techniken und fließende Bewegungen sowie ihre Stärke faszinieren die Zuschauenden. Es ist das Stadium, in dem der gut geschulte Körper und das klare und reine Herz in völliger Einheit sich bewegen. Das gilt ebenso im Alltagsleben.

 

7.Dan (Nanadan)

Eigenarten oder persönliche „Macken“ verschwinden und das wahre Selbst zeigt sich langsam. Man ist nicht mehr von den Dingen abhängig.
Es ist das Stadium, in dem man die jetzige Zeit und den Augenblick genießend erlebt.

 

8.Dan (Hachidan)

Man ist nicht mehr von Leben oder Tod abhängig. Man umfasst sowohl das Reine als auch das Trübe. Da man keinen Feind hat, gibt es keinen Streit. Da es keinen Streit gibt, gewinnt man immer und ist man Konkurrenzlos. Man ist ganz unabhängig und frei.

Es ist, wie es O-Sensei ausgedrückt hat: „Ich brauche nur schweigend dazustehen“. Es ist das Stadium, in dem alle Umstände friedlich vonstattengehen.

Aber man darf nicht hier stehen bleiben. Auch das reine Wasser fault wenn man es schöpft und stehen lässt. So, wie man sagt: „Vergiss nicht den Anfängergeist“, sollte man in die geistige Lage zurückkehren, in der man noch Anfänger war und sich stets weiter bemühen.

 


 

DAN–Prüfungen

Die Zulassung zur DAN Prüfung entscheidet der Sensei bzw. die technische Kommission.

Alter:

  • Shodan ab 16 Jahre
  • Yondan ab 22 Jahre

 

Techniken:

Übung im suwari-waza, hanmi-handachi-waza und tachi-waza; alle Angriffe von mae und ushiro waza

 

Buki waza:

Tachi (bokken)

Kumi Tachi

Ken tai Jo

Tachi dori

Jo

Jo tori

Jo nage

Kumi Jo

 

Tanto dori

Theorie Aikido

 


 

Sonstiges / Voraussetzungen:

ShoDan

  • ein Jahr effektives üben nach dem 1.Kyu
  • futarigake (futari waza); zwei Angreifer

NiDan

  • zwei Jahre effektiv üben nach dem ShoDan
  • sanin gake (sanin dori); drei Angreifer

SanDan

  • drei Jahre effektiv übennach dem NiDan
  • taninzu gake; mehrere Angreifer

YonDan

  • vier Jahre effektiv übennach dem SanDan
  • Jiu waza

GoDan bis HachiDan

  • nur mit Empfehlung (keine Prüfung)

 

Randori - AiKiDō
Kampf Kunst - Schule
Persönlichkeits - Schule
Landsknechtsweg 11

36341 Lauterbach

 

AiKiDō Trainingszeiten:
Schüler von 9 - 14 Jahre
 
Senpai  Max
Dienstag    &   Donnerstag
von  17:10    –   18:10 Uhr

 

 

Ansprechpartner:
 
Henry  F.A.    Helbig
+49 178 777 5 888

aikido  @ mail . de

 

AiKiDō Trainingszeiten:
Schüler  ab  14 Jahre  
 
Sensei  Henry
Dienstag    &   Donnerstag
von  18:30    –   20:00 Uhr
Samstags 
von  11:00    –   12:30 Uhr
Inhaltsübersicht Powered by gp|Easy CMS