Randori - AiKiDō
Der Weg  zur Harmonie  der Kräfte.
 

    

  AiKiDō

  4.Kyu

 

                  Voraussetzung für diese Päsentation sind 60 Übungsstunden nach dem 5.Kyu.


 
 
Ukemi = Fallschule
Rollen:           Vor- und Rückwärts
                    
         
Tachi waza:            = Tori (Verteidiger)und Uke (Angreifer) stehend
 
Katate dori:    = greifen eines Handgelenks
Tai no henka   = Drehung der Hüfte auf der Stelle          
Morote dori    = umfassen eines Unterarms mit beiden Händen
                                Kokyu-ho = Übungen zur Entwicklung der Atemkraft Kokyu,
bei der der Uke beide Handgelenke des Tori fasst und von diesem geworfen wird.
Shomen uchi: = gerader Handkantenschlag von oben zum Kopf
Ikkyo (Ude-osae)
= 1. Verteidigungstechnik am Boden (Katame-waza). (Armstreckhebel-Haltegriff) Omote & Ura = vorn & hinten
Nikyo (Kote-mawashi)
= 2. Verteidigungstechnik am Boden (Katame-waza). (Armdrehhebel-Haltegriff)    Omote & Ura = vorn & hinten
IrimiNage = Wurf durch direktes Eintreten in den Partner
(die zwei Körper werden durch Eintreten zu einer Einheit gemacht); Technik, bei der Nage schräg-vorwärts in die Angriffsbewegung eintritt, Uke aufnimmt und spiralförmig um die eigene stabilisierte Körperachse führt.
Katate dori     = greifen eines Handgelenks
                        IrimiNage = Wurf durch direktes Eintreten in den Partner (die zwei Körper werden durch Eintreten zu einer 
   Einheit gemacht)      Omote & Ura = vorn & hinten
Kata dori             = Griff zur Schulter
Nikyo =  2. Aikido-Verteidigungstechnik am Boden (Katame-waza). Armdrehhebel-Haltegriff (Kote-mawashi) Omote & Ura = vorn & hinten
Ryote dori  = das greifen/umfassen beider Handgelenke
TenchiNage = Analogie, dass die wirksamen Angriffskräfte in zwei Richtungen gebrochen werden: nach oben zum Himmel und nach unten zur Erde; Himmel- und Erdewurf, wobei das Gleichgewicht von Uke gebrochen wird. Bewegung, bei der eine Hand nach oben und die andere nach unten geführt wird.
Tsuki               = gerader Fauststoß
KoteGaeshi = Handgelenkaußendrehwurf, „Handgelenk zurückkippen”  Shiho; Uke wird mit eintretender Bewegung unter Beugung des Handgelenks geworfen.
Katate dori     = greifen eines Handgelenks
ShihoNage = Vierrichtungswurf/Schwertwurf; Nage übernimmt die Angriffshand und führt sie in natürlicher Beugerichtung des Gelenks auf einer spiralförmigen Bahn zum Rücken des Uke. Omote & Ura = vorn & hinten
Yokomen uchi  = Handkantenschlag zur Seite des Kopfes
ShihoNage = Vierrichtungswurf/Schwertwurf  Omote & Ura = vorn & hinten
 
 
 
Variationen
Morote dori    = umfassen eines Unterarms mit beiden Händen
3 Techniken in Folge
 
 
SUWARI WAZA      = Tori (Verteidiger) und Uke (Angreifer) kniend
 
Ryote dori  = das greifen/umfassen beider Handgelenke
        Kokyu ho    = Basisübung zur Stärkung von Atmung und Zentrum (sitzend aus Ryote dori, auch Kokyu dosa)
Randori - AiKiDō
Kampf Kunst - Schule
Persönlichkeits - Schule
Landsknechtsweg 11

36341 Lauterbach

 

AiKiDō Trainingszeiten:
Schüler von 9 - 14 Jahre
 
Senpai  Max
Dienstag    &   Donnerstag
von  17:10    –   18:10 Uhr

 

 

Ansprechpartner:
 
Henry  F.A.    Helbig
+49 178 777 5 888

aikido  @ mail . de

 

AiKiDō Trainingszeiten:
Schüler  ab  14 Jahre  
 
Sensei  Henry
Dienstag    &   Donnerstag
von  18:30    –   20:00 Uhr
Samstags 
von  11:00    –   12:30 Uhr
Inhaltsübersicht Powered by gp|Easy CMS